Ihre Meinung interessiert uns!

aber wir BITTEN um seriöse Kommentare.

 
Selbstverständlich werden alle Beiträge mit strafrechtlich relevantem Inhalt sofort nach Kenntnisnahme gelöscht. Dennoch der Hinweis, dass die Betreiber dieser Seite nicht verantwortlich für die Inhalte der jeweiligen Gästebuch-Beiträge sind und diese auch nicht die Meinung des Betreibers darstellen.

Für die einzelnen Beiträge sowie die eventuell darin befindlichen Links sind die jeweiligen Autoren verantwortlich.

 

  

Das Fundament der Demokratie sind wir selbst,

jeder einzelne von uns. 

 

Eine der Grundlagen und Grundrechte der

Demokratie ist die freie Meinungsäußerung,

 mit rund 7000 Einträgen

wurde das auch in diesem Gästebuch gelebt.

 

doch die Meinungsfreiheit ist nicht grenzenlos

DANKE für Ihren konstruktiven Beitrag.

 

Kommentare: 251 (Diskussion geschlossen)
  • #251

    Hohe Dichte an Golfplätzen (Montag, 20 April 2015 16:45)

    Hohe Dichte an Golfplätzen mit Unterauslastung
    http://salzburg.orf.at/news/stories/2706237/
    Die Projektbetreiber rund um den Anifer Unternehmer Michael Friesacher wollten auf einer Fläche von rund 70 Hektar eine 18-Loch-Golfanlage samt Driving Range errichten. Für den Golfplatz hätten rund acht Hektar Wald gerodet werden müssen. Im Umweltverträglichkeitsverfahren hatte es dafür im Oktober 2014 einen negativen Bescheid des Landes gegeben - unterzeichnet von Umweltreferentin Astrid Rössler (Grüne).

    Hoffentlich gibt es auch für den geplanten Golfplatz in Wienerherberg einen negativen Bescheid, das Areal wird rekultiviert und es entsteht für die Bevölkerung Ebergassing-Wienerherberg ein essbarer "Kriegler-Garten"! Das wäre für alle weitaus besser, als ein weiterer unnützer Golfplatz in dieser Region!

  • #250

    Aarhus-Konvention (Montag, 20 April 2015 16:27)

    Leider für uns zu spät! Ein Logistikzentrum hätte ein UVP zwingend benötigt!
    http://derstandard.at/2000014521784/Nach-EuGH-Urteil-drohen-laengere-Umweltverfahren
    Der Europäische Gerichtshof stärkt Anrainerrechte bei Baugenehmigungen
    Um gewisse Bauvorhaben dennoch auf den Weg zu bringen, versuchen Behörden daher, eine UVP möglichst zu vermeiden. Diese Feststellungsverfahren werden relativ rasch und effizient durchgezogen. Bis vor wenigen Jahren hatten dort nur Projektwerber, der Umweltanwalt und die Standortgemeinde eine Parteienstellung. Vor drei Jahren kam nach einer Rüge der EU-Kommission eine eingeschränkte Mitsprache von Umweltorganisationen dazu. Doch Anrainer und Bürgerinitiativen sind weiterhin nicht eingebunden und können auch gegen einen Bescheid, wonach keine UVP notwendig sei, nichts tun.

    usw....

  • #249

    UVP EuGH (Montag, 20 April 2015 09:58)

    http://derstandard.at/2000014521784/Nach-EuGH-Urteil-drohen-laengere-Umweltverfahren

  • #248

    22 ha/Tag werden verbaut!! (Donnerstag, 09 April 2015 20:50)

    http://noe.orf.at/news/stories/2704241/
    Im internationalen Vergleich wird in Österreich der meiste Boden verbaut....

  • #247

    Pfarre will keine Strafzahlung von SPAR? (Mittwoch, 08 April 2015 20:19)


    http://www.noen.at/nachrichten/lokales/aktuell/schwechat/Spar-Pfarre-will-kein-politisches-Bussgeld;art2675,622696

  • #246

    Abgehoben (Mittwoch, 08 April 2015 07:44)

    Wenn ein Auto die Bodenhaftung verliert, fliegt es bei der nächsten Kurve in die Botanik.
    Was ist, wenn ein Bürgermeister den Bezug zu den Anliegen seiner Bürger verliert ???

  • #245

    Natura 2000 (Montag, 06 April 2015 20:02)

    http://derstandard.at/2000013824568/EU-mahnt-Oesterreich-zu-schaerferem-Umwelt-und-Naturschutz
    Die Europäische Union hat Österreich neuerlich darauf hingewiesen, dass Europarecht - speziell im Umweltbereich - nur unzureichend umgesetzt wird

    Haben wir am eigenen Leib erfahren müssen! Danke Behörden!

  • #244

    Bodenverlust (Mittwoch, 01 April 2015 20:21)

    Ich habe schon vor längerer Zeit einen Artikel vom Flächenfraß auf der BI Seite gelesen, ist leider noch nicht bei unserer kleinen Ortspolitik angekommen, hat meist etwas mit der Intelligenz zu tun.

  • #243

    Ruderkurs (Dienstag, 31 März 2015 20:55)

    Manche machen einen Ruderkurs um Rudern zu lernen.
    Nicht so unser Bürgermeister. Der ist ein Naturtalent und rudert in seinem Amt herum als wie ein Weltmeister. Lieder merkt er nicht, dass sich seine kleine Seifenschale ständig im Kreis dreht.

  • #242

    @Die Errungenschaft der BI (Dienstag, 24 März 2015 09:40)

    Wenn die ach so klugen GR in der Schwadorferstrasse etwas Grips gehabt hätten, dann wäre kein Steuergeld für den 1. sinnlosen Kreisverkehr verschwendet worden.
    Wozu ist der eigentlich da ? Als Zufahrt für die Pizzaria ? Als Zufahrt für ein derartiges Mega Logistikzentrum war dieser Kreisverkehrt jedenfalls von Anfang an zu klein. Hätten die Herren Stachelberger und Kindl von Anfang an mit offenen Karten bzgl. der Ansiedlung von Spar gespielt und Planungsexperten von Beginn an hinzugezogen wäre das Tausende Euros billiger gekommen.
    Aber die Herren haben eben wie immer nach dem Grundsatz gehandelt : Mein Geld is es ja nicht !

  • #241

    Kein Huber (Montag, 23 März 2015 20:45)

    Kein Golfplatz
    Gott sei Dank!!

  • #240

    Parallele (Montag, 23 März 2015 20:43)

    http://burgenland.orf.at/news/stories/2701328/
    Transportunternehmen mit Hang zum Golfplatz.
    Kommt uns auch bekannt vor!

  • #239

    kein Golfplatz (Montag, 23 März 2015 20:27)

    Firma Huber ist pleite
    http://m.kurier.at/wirtschaft/unternehmen/transporteur-und-deponiefirma-huber-pleite/121.089.957

  • #238

    @kreisverkehr (Montag, 23 März 2015 10:44)

    Soweit mir bekannt wollte die bi nur abbiegespur. Wozu kreisverkehr? Oder will die spö nördl. Herrschaftlicher breite eine strasse nach wienerherberg bauen? Kann auch sein das ich falsch liege

  • #237

    @236 (Montag, 23 März 2015 08:00)

    Ja, die Errungenschaft haben wir der BI zu verdanken, völlig richtig erkannt.
    Aber leider haben wir das totale Versagen der Stachelbergerpartei zu verdanken, dass die Bürger die Kosten zu tragen haben.
    Der Hauptnutznießer des Kreisverkehrs ist die Firma Spar, somit müsste Spar auch die überwiegenden Kosten tragen, ist sogar gesetzlich verankert.
    Also wieder einmal ein totalversagen.
    Alles verstanden @236

  • #236

    Die Errungenschaft der BI (Sonntag, 22 März 2015 12:01)

    Haben wir (die Bürger von Ebergassing) den Kreisverkehr und somit auch die dadurch entstehenden Kosten nicht auch der BI zu verdanken?

  • #235

    naturschutzgebiet (Donnerstag, 19 März 2015 21:23)

    http://derstandard.at/2000013171771/Kalkkoegel-Neues-Gutachten-erklaert-Seilbahn-im-Schutzgebiet-fuer-moeglich

    Das kommt sehr bekannt vor!

    Die Kommentare dazu sind das, was der Bürger denkt:

    dieses land opfert alles, aber auch alles an halbwegs intakter natur für das geld.

  • #234

    Ex SPÖ (Donnerstag, 19 März 2015 20:40)

    Ist ja wieder einmal typisch BGM. Fühlt sich übergangen weil die BI Nägel mit Köpfen macht und Klartext mit SPAR redet.
    Man braucht nicht immer alles im Gemeindeart zerreden.
    Endlich sind da Leute die handeln statt reden.
    SPÖ nehmt euch ein Beispiel an den Ebern.Die verstehen die Menschen.

  • #233

    Danke Herr Hawelka (Donnerstag, 19 März 2015 09:44)

    Super Beitrag in der Online Ausgabe der NÖN!
    Da kriegen endlich einmal alle beteiligten Parteien journalistisch Ihre "Watschen"

  • #232

    @230 (Mittwoch, 18 März 2015 19:06)

    die ??
    Anstandsregeln verletzt

  • #231

    Bezirksblätter (Mittwoch, 18 März 2015 18:59)

    Danke an die BI, Stachelberger war dazu nicht imstande.

  • #230

    @220 (Mittwoch, 18 März 2015 17:19)

    das ist ein Frechheit,man kann sich im Gästebuch nicht eintragen,wird man gesperrt wenn man die

  • #229

    @dubios (Montag, 16 März 2015 20:45)

    Die Frage, die sich stellt: wo raus? Raus aus Ebergassing, raus aus Österreich?
    Werden sie rassistisch?

  • #228

    @220 (Montag, 16 März 2015 20:05)

    So sehen die Anhänger der Firma SPAR aus?
    Gratuliere Herr Huber Analphabeten sind Ihr Klientel

  • #227

    Danke BI (Montag, 16 März 2015 05:09)

    Danke für euren Einsatz, eure Bemühungen für die Lebensqualität im Ort.

  • #226

    @dubios (Montag, 16 März 2015 05:08)

    @dubios
    Spargänger? Kommt das von Spargang? Die SPÖ ist die Spargang. nicht die Eber nicht die BI.
    Ansonsten ist ihr Beitrag eine Verstoß gegen die Grundrechte der Menschen!

  • #225

    An @dubios (Sonntag, 15 März 2015 14:24)

    Sehr geehrter @dubios,

    Spargegner - nicht Spargägner!
    Seid (im Zusammenhang mit einem Ort) - nicht seit!

    ....und die Zeiten wo man Menschen mit eigener Meinung vertrieben hat, sind Gott sei Dank lange vorbei! Als Kopf hoch, Rechtschreibkurs machen und mit Freude in die neue Zeit schreiten!

  • #224

    Sensationell, DANKE Judith (Samstag, 14 März 2015 13:55)

    .

  • #223

    an 220 (Samstag, 14 März 2015 13:54)

    nein nicht dubios, sie sind einfach nur primitiv
    alles klar

  • #222

    Danke (Samstag, 14 März 2015 13:49)

    Danke an Frau Zeilinger und Ihren Mitstreiter, Schande an die SPÖ Gemeindeführung, zuerst Firmen in den Ort holen und dann die Bevölkerung im Regen stehen lassen.

  • #221

    Freitag Gemeindetermin (Samstag, 14 März 2015 13:24)

    Danke an die BI, leider ist einen Bürgermeister so etwas nicht gelungen.

  • #220

    @dubios (Freitag, 13 März 2015 20:15)

    Spargägner und Eber-partei, die gehören raus aus ebrgassing. sie gehören nicht nach ebergassing, bleibt dort wo ihr her gekommen seit!

  • #219

    Danke! (Freitag, 13 März 2015 18:35)

    Liebe BI!
    Vielen Dank für Eure Bemühungen! Ihr habt alles nur erdenkliche versucht! Nun kann man nur mehr Schadensbegrenzung betreiben, denn diese Suppe hat uns leider wer anderer eingebrockt.

  • #218

    @217 (Mittwoch, 11 März 2015 08:08)

    Nein, weil dann gibt's beim Spar einen großen Parkplatz.
    Bezüglich Notdurft: die ist wenigstens biologisch abbaubar im Gegensatz zu dem anderen Dreck der in den Windschutzgürteln herumliegt.

  • #217

    LKW Parkplatz (Montag, 09 März 2015 22:24)

    Von Samstag an bis heute früh parkte ein LKW am Begleitweg der B15 . Wo der Fahrer wahrscheinlich seine Notdurft verrichtete dürfte ja auf der Hand liegen. Ob in Zukunft weitere LKW dort parken werden? Und warum sich keine Polizei darum kümmerte ist auch unklar. Aber wahrscheinlich erst wenn der neue Posten im Gemeindeamt bezogen wird.

  • #216

    IG-L Fahrverbote in Wien und Niederösterreich für LKW (Sonntag, 08 März 2015 20:13)

    Für Fahrzeuge der Klasse N (LKW aller Gewichtsklassen!) werden ab 01.07.2014 in Wien und in Teilen Niederösterreichs abgasverhaltenabhängige Fahrverbote verhängt. Zudem müssen Fahrzeuge, die ab dem 01.01.2015 in den betroffenen Gebieten fahren, mit einer Abgasklassen-Kennzeichnungsplakette gekennzeichnet sein. Diese dient der Exekutive als Erkennungszeichen der Abgasklasse.

    Folgende Fahrzeuge sind vom Fahrverbot betroffen:

    Alle Fahrzeuge der Klasse N, unabhängig vom Fahrzeuggewicht - auch Kleintransporter, Geländewagen, Fiskal-LKW ..., wenn sie als LKW bzw. Sattelzug- und in Wien auch als Sattelkraftfahrzeuge zugelassen sind.

    Es bedeutet ALLE Fahrzeuge, selbst ein Golf der als LKW typisiert ist braucht diese Plakette. Sollte ein Fahrzeug zu ALT sein und nicht die Kriterien erfüllen, bekommt es keine Plakette und darf nicht mehr in diesem Gebiet fahren. Finde ich ganz okay

    Aber warum darf eigentlich ein Logistikzentrum mit tausenden LKW-Fahrten in einem IGL-Luftsanierungsgebiet neu errichtet werden?

    Weil es ein Konzern ist und da geht ein bisserl mehr immer?

  • #215

    Feinstaub (Dienstag, 03 März 2015 20:41)

    Auch Lärm und Chemie sorgen für Gesundheitsprobleme


    Brüssel - Feinstaub in der Luft verursacht nach einem Bericht der Europäischen Umweltagentur pro Jahr etwa 430.000 vorzeitige Todesfälle in der EU. Lärm sei die Todesursache bei mindestens 10.000 Europäern, die an Herzerkrankungen oder Herzinfarkten sterben. Laut Umweltagentur sorgen schmutzige Luft und Lärm nach wie vor für "ernsthafte Gesundheitsprobleme, insbesondere in städtischen Gebieten".

    Der steigende Einsatz von Chemikalien führe zudem zu mehr hormonellen Erkrankungen, heißt es in dem am Dienstag in Brüssel veröffentlichten Bericht. Trotz Maßnahmen wie Fahrverboten sieht die Umweltagentur keinen Anlass für Entwarnung: Der Klimawandel werde das Problem noch verschärfen. (APA/dpa, 3.3.2015)

    http://derstandard.at/2000012429741/430000-Europaeer-sterben-laut-EU-Bericht-jaehrlich-an-Feinstaub

  • #214

    aha (Montag, 16 Februar 2015 06:33)

    @213 ,also doch nicht einstimmig.
    @208 ,welche entgleisung hatten die beiden herren ihrer ansicht nach? und der spitzenkandidat ist sicher nicht der letzte der diesen ort verlassen wird. es sitzen viele schon auf den gepackten koffern. andere gemeinden sind lebenswerter geworden.

  • #213

    @209 (Sonntag, 15 Februar 2015 17:42)

    14 Stimmen zur Bestätigung als Bürgermeister sollten reichen :-)

  • #212

    an 209 (Sonntag, 15 Februar 2015 15:31)

    Glaub nicht, er wird nicht einmal in der eigenen Partei akzeptiert, ist als Choleriker verschrien

  • #211

    @208 (Sonntag, 15 Februar 2015 15:28)

    Seits doch eh froh dass er weg zieht habts doch die Hosen gestrichen voll gehabt das er für die Eber kandidiert

  • #210

    an 202 (Samstag, 14 Februar 2015 21:07)

    danke für ihren beitrag! sie sprechen mir aus der seele!!

  • #209

    BGM Wahl 19.2. (Samstag, 14 Februar 2015 14:29)

    ob er einstimmig gewählt wird?

  • #208

    @206 (Samstag, 14 Februar 2015 13:01)

    Genau, weil der Frontmann der BI zieht ins Burgenland, die Spitzenkandidatin zieht sich zurück und der Neupischelsdorfer will nur das Beste für Ebergassing.
    Der Schlossherr wohnt selbst neben einem Betrieb der 24 Stunden am Tag läuft-wobei das der einzige Betrieb ist der ihn noch nicht stört.
    Die anderen beiden Herren haben, außer durch verbale Entgleisungen, noch keinen Beitrag geleistet.

  • #207

    @206 (Samstag, 14 Februar 2015 12:24)

    Welche Antworten erwarten Sie in einem Gästebuch? Hier schreiben Bürger ihre Meinung!
    Es klingt schon sehr naiv wenn Sie als Schreiber provozieren und sich dann auch noch schlüssige Antworten erhoffen.
    Vielleicht einmal direkt Nachfragen und das am besten bei den Ebern, du kleiner Provokateur :-)

  • #206

    @204 u. 203 (Samstag, 14 Februar 2015 09:46)

    Sehr professionell-statt Antworten wieder nur Unterstellungen,typisch!

  • #205

    @ rote Querschläger (Samstag, 14 Februar 2015 09:36)

    Also ich war der Meinung das die BI aufgelöst sei. Einige Personen dieser Gruppierung sind zu den Ebern gewandert, die sich zukünftig sich um Kontrolle der Gemeindeentscheidungen kümmern und diese an die Öfentlichkeit tragen, soweit möglich. Spar baut leider, und schert sich jetzt einen Dreck um gute Nachbarschaft. Vielleicht wurden die Baufirmen dazu angehalten die Bevölkerung zu gängeln, als Rache für den Bauverzug. Wer über den Bauverzug verärgert ist, ist ja öffentlich bekannt. Die näachsten 5 Jahre wird sich zeigen was Spar Ebergassing bringt, aber ungeschönt aller SPÖ Propaganden.

  • #204

    @Im Kühlschrank brennt immer noch Licht-dort auch! (Freitag, 13 Februar 2015 18:15)

    in China ist ein Radl umgefallen... toll!! die sprüche kommen doch immer von unserer vize

  • #203

    @201 (Freitag, 13 Februar 2015 18:12)

    wie immer eine blöde antwort, sie dürfen sich nicht wundern wenn bürger sie als dumm einschätzen .............

  • #202

    Das Geld der anderen @201 (Freitag, 13 Februar 2015 17:55)

    Wie bemüht die roten Gemeindevertreter sind, über den Rückzug von diesem Einspruch zu spekulieren, sehr interessant. Stachelberger und Kindl sind wirkliche Helden, wenn es um Steuergelder geht. Doch wenn einer einmal in die eigene Geldtasche greifen muss, werden sie ganz kleinlaut. Wer meine Herren, glauben Sie zahlt das alles? Alle diese Dinge kosten viel Geld und eine verantwortungsvolle Bürgerinitiative sollte wissen, wann etwas noch Sinn macht oder ob es doch andere Lösungen gibt. Wenn die Bürgerinitiative den Einspruch zurückgezogen hat, wird es dafür einen Grund geben. Aus beruflichen Gründen kenne ich solche Einsprüche, im Normalfall sind 10.000 bis 20.000 Euro an Kosten fällig.
    So ist das leider, wenn eine Gemeindeführung völlig versagt hat, bleiben die Kosten an Bürgerinitiativen und ihren Unterstützern hängen
    Frau Zeilinger hat scheinbar verantwortungsvoll die Reißleine gezogen.
    Herr Stachelberger wird solch eine Vorgehensweise fremd sein, hat er doch gegen Herrn Szlavich selbst in der zweiten Instanz verloren und kräftig zahlen müssen. Wahrscheinlich wieder aus der Parteikasse, da das eigene Börserl doch immer geschont wird.

    Beeindrucken ist auch der Umgang mit den Sorgen der Bürger, sich über diese einfach lustig zu machen, zeigt die seichte Qualität der Sparbefürworter.

„informieren

     statt

    ignorieren“

 

 die Eber

bitte anklicken
bitte anklicken
Bild anklicken
Bild anklicken

Live Bild  -RICHTUNG-  

SPAR Gelände
alle 30sec

ein Bild update

 

kontra-log-Spar

 

 

Puls4 Beitrag, bitte hier klicken:

Bitte anklicken
Bitte anklicken

Pro-Mensch

........................................

Wir veröffentlichen

nicht unsere Meinung,

wir vertreten die

öffentliche

Meinung

Quelle: 26.Sep. 2012 Bezirksblätter
Quelle: 26.Sep. 2012 Bezirksblätter

die Bürgerinitiative

zeigt es vor,

wie Information

in einer Demokratie

funktioniert